Wippsäge mit Zapfwelle Vergleich

NamePWS 700 ZRSCM 70 C Ecowox z700skwz 7WISA ZG 
BildGüde PWS 700 ZR Zapfwellen Wippsäge Wippkreissäge

Anzeige

DEMA SCM 70 C Eco Zapfwellen Wippsäge Wippkreissäge

Anzeige

Scheppach wox z700s Zapfwellen Wippsäge Wippkreissäge

Anzeige

Scheppach kwz 7 Zapfwellen Wippsäge Wippkreissäge

Anzeige

Wild WISA ZG Zapfwellen Wippsäge Wippkreissäge

Anzeige

HerstellerGüdeDEMAScheppachScheppachWidl
max. Zapfwellendrehzahl540 U/min540 U/min540 U/min540 U/min540 U/min
Traktorleistung min.nicht angegeben15 PS20 PS20 PS20 PS
Dreipunktaufnahme
max. Schnitttiefe240 mm270 mm250 mm270 mm300 mm
Sägeblattdurchmesser700 mm700 mm700 mm700 mm700 mm
Sägeblattdrehzahl1540 U/min1300 U/minnicht angegebennicht angegebennicht angegeben
Anzahl Zähne4260425642
Räder
Gewicht ca.145 kg170 kg115 kg142 kg108 kg
AußenmaßeL 1070 x B 720 x H 1060 mmL 1050 x B 740 x H 1180 mmL 1090 x B 850 x H 1130 mm L 1410 x B 960 x H 1150 mm nicht angegeben
Zum ShopJetzt zu Amazon*Jetzt zu Amazon*Jetzt zu Amazon*Jetzt zu Amazon*Jetzt zu Amazon*
Hinweis: In dieser Tabelle können Sie horizontal scrollen.

Wippsäge mit Zapfwelle für Profis

Wippsägen mit Zapfwellenantrieb sind absolute Profigeräte. Schon alleine deshalb, weil die meisten Hobbyheimwerker keine Antriebsmaschine zur Verfügung haben, die zum Betrieb dieser Sägen vorausgesetzt wird.

Worauf Sie beim Kauf einer Wippsäge mit Zapfwelle achten sollten

Vor dem Kauf einer Wippsäge mit Zapfwelle gilt es einige Faktoren zu berücksichtigen. Welche das sind, erfahren sie hier:

Drehzahl der Zapfwelle

Die maximale Zapfwellendrehzahl liegt bei allen Wippsägen in unserem Vergleich bei 540 U/min. Bitte achten Sie darauf, diese Drehzahl nicht zu überschreiten.

Bei welcher Motordrehzahl Ihres Traktors die vorgeschriebene Zapfwellendrehzahl erreicht ist, erfahren Sie durch einen Blick auf den Traktormeter oder in die Betriebsanleitung.

Leistung des Schleppers

Als einzige Wippsäge in unserem Vergleich kann die SCM 70 C Eco von DEMA schon von Traktoren mit einer Leistung von 15 PS angetrieben werden.

Alle anderen Sägen setzen Antriebsmaschinen mit einer Leistung von mindestens 20 PS voraus.

Die Firma Güde macht keine Angaben zu der minimal benötigten Traktorleistung der PWS 700 ZR. Wenn Sie sich für diese Säge entscheiden, sollten Sie auf Nummer sicher gehen und eine Antriebsmaschine mit 20 PS nutzen.

Dreipunktaufnahme und Räder

Keine der Wippsägen mit Zapfwelle aus unserem Vergleich wiegt unter 100 kg. Die meisten liegen sogar deutlich drüber. Zum leichteren Transport verfügen alle Sägen daher über eine Dreipunktaufnahme und können so an Ihren Traktor gehängt werden.

Ein weiterer Vorteil der Dreipunktaufnahme ist, dass die Säge in die Hydraulik des Treckers eingehängt und so etwas angehoben werden kann. Die Höhe der Wippe ist somit an die Größe des Anwenders anpassbar. Manche Menschen mit einer Körpergröße über 1,90 Meter klagen darüber, dass ihnen „reguläre“ Wippsägen etwas zu tief sind.

Die meisten Sägen verfügen zudem über Rollen und können so auch ohne Traktor über den Hof oder in einen Schuppen gefahren werden.

An der kwz 7 von Scheppach und der Widl Wippsäge WISA ZG sind jedoch serienmäßig keine Räder verbaut. Ein Transport ohne Traktor ist so erheblich erschwert.

Schnitttiefe

Die maximalen Schnitttiefen der betrachteten Sägen liegen zwischen 240 und 300 mm.

Die geringste Schnitttiefe von 240 mm erreicht die Güde PWS 700 ZR. Spitzenreiter in unserem Vergleich ist die WISA ZG von Widl mit 300 mm. Die Widl Wippsägen WISA ZG und WISA ZMG sind somit die Wippsägen mit der größten Schnitttiefe in unserem Vergleich.

Antrieb über Keilriemen

Zugunsten einer höheren Lebensdauer des Motors Ihrer Wippsäge sollten Sie darauf achten, dass dieser über einen Keilriemen angetrieben wird. Über einen Keilriemen angetrieben werden die Sägen von Güde und DEMA und die kwz 7 von Scheppach.

Wird der Motor hingegen von der Zapfwelle direkt angetrieben, kann ein Verkanten des Sägeblatts oder das Schneiden großer Mengen Hartholz über kurz oder lang zu Materialschäden führen.

Zubehör

Die in der Tabelle aufgeführten Sägen von Güde und Scheppach verfügen serienmäßig über eine Wippenverlängerung und eine Vorrichtung zur Längenmessung des Brennholzes.

Für die Widl Wippkreissäge ist zwar eine Wippenverlängerung und sogar ein Fahrwerk als Zubehör erhältlich, diese kosten allerdings extra.