Welches Stromkabel braucht man für eine Wippsäge?

Am besten ist es, die Wippsäge direkt an eine Steckdose anzuschließen. Wenn Sie stets am gleichen Ort sägen und die Möglichkeit dazu besteht, sollten Sie eine feste Zuleitung dorthin verlegen.

Leider ist eine feste Zuleitung nicht immer möglich oder gewünscht. Dann muss ein Verlängerungskabel her. In Fachkreisen werden Verlängerungskabel auch Gummischlauchleitung genannt.

Allgemeine Hinweise zu Verlängerungskabeln

Wenn Sie sich ein Verlängerungskabel kaufen möchten, sollten Sie sich vorher überlegen, wo Sie Ihre Säge aufstellen werden und wie weit davon die nächste Steckdose entfernt ist.

Soll Ihre Säge nicht in einem geschlossenen Raum (zum Beispiel einem Schuppen) betrieben werden, empfiehlt es sich, ein fremdkörper- und spritzwassergeschütztes Kabel zu wählen.
Achten Sie darauf, dass Ihr Stromkabel nach Schutzart IP44 vor Fremdkörpern und Spritzwasser geschützt ist.
Alle von uns empfohlenen Stromkabel weisen diese Schutzart auf.

Die Länge des Kabels sollte der Entfernung der Säge zur nächsten Steckdose entsprechen.
Jedes Verlängerungskabel weist einen Widerstand auf. Je länger ein Verlängerungskabel ist, desto höher ist der Widerstand. Das Kabel sollte außerdem beim Betrieb stets komplett ausgerollt werden. Ein auf einer Kabeltrommel aufgerolltes Stromkabel bildet eine Spule. Der Widerstand einer Spule ist noch einmal deutlich höher als der Widerstand eines ausgerollten Stromkabels.

Auch der Querschnitt der einzelnen Adern des Kabels wirkt sich auf den Widerstand aus. Je dünner das Kabel, desto größer der Widerstand.

Ein hoher Widerstand der Leitung sorgt dafür, dass der Motor der Säge nicht mehr seine volle Leistung bringen kann. Zudem kann sich der Motor stärker erwärmen, was Schäden am Gerät hervorrufen kann.

Kaufen Sie Ihr Kabel also immer so kurz wie möglich. Wenn Sie Ihre Wippsäge an unterschiedlichen Orten betreiben möchten, sollten Sie mehrere kürzere Kabel kaufen und diese bei Bedarf hintereinander schalten, statt ein langes Kabel zu kaufen.

Der Hersteller Atika empfiehlt Anschlussleitungen nach H07RN-F mit einem Aderquerschnitt von 1,5 mm² bei einer Kabellänge bis 25 m und einen Aderquerschnitt von 2,5 mm² bei einer Kabellänge über 25 m. Die Firma Güde empfiehlt einen Aderquerschnitt von 2,5 mm² sogar schon bei einer Kabellänge von 20 m. Dabei zählt die Gesamtlänge der hintereinandergeschalteten Kabel. Zwei hintereinandergeschaltete Kabel mit je 15 m Länge sollten also jeweils einen Aderquerschnitt von 2,5 mm² aufweisen, da die Gesamtlänge 20 m übersteigt.

Prüfen Sie zudem vor dem Einstecken des Steckers, dass das Stromkabel keine sichtbaren Schäden, wie Kabelbrüche oder Scheuerstellen, aufweist. Tauschen Sie beschädigte Kabel aus.

Starkstromkabel für 400 Volt Wippsäge

Wenn Sie Ihre Wippsäge mit Drehstrommotor an unterschiedlichen Orten einsetzen, kann es vorkommen, dass Sie ein Stromnetz erwischen, dessen Drehrichtung nicht stimmt. Der Motor Ihrer Säge läuft dann rückwärts.

Um dieses Problem schnell an Ort und Stelle zu lösen, gibt es Verlängerungskabel mit Phasenwendestecker. Die Drehrichtung lässt sich dann einfach umstellen. Dazu benötigen Sie lediglich einen Schraubendreher.

25m H07RN-F 5G1,5 mit Phasenwendestecker

25m H07RN-F 5G1,5 ohne Phasenwendestecker

Anzeige

(inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)

25m H07RN-F 5G2,5 mit Phasenwendestecker

25m H07RN-F 5G2,5 ohne Phasenwendestecker

Anzeige

(inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)

Stromkabel für 230 Volt Wippsäge

25m H07RN-F 3G1,5

Anzeige

(inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)

25m H07RN-F 3G2,5

Anzeige

(inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)