Fiskars Spalthammer – Nicht alle sind hochwertig

Fiskars Spalthammer X37
*Bildquelle: Amazon*

Ein schwerer Fiskars Spalthammer ist eine gute Ergänzung zu einer leichten Fiskars Spaltaxt. Viele Kunden sind von den Spaltäxten so begeistert, dass Sie sich auch einen Spalthammer aus dem gleichen Hause kaufen möchten. Die meisten von ihnen werden nicht enttäuscht.

Doch neben viel Lob erntet vor allem ein Modell auch einiges an Kritik. Was die Kunden bemängeln und alle weiteren wichtigen Infos erfahren Sie im Folgenden.

Die Fiskars Spalthämmer im Vergleich

Zuletzt aktualisiert am 19. November 2017 um 12:17 - Bildquelle: Amazon. Alle Angaben ohne Gewähr.

Vor- und Nachteile

Der Hersteller Fiskars bietet drei unterschiedliche Spalthämmer an, die alle ähnlich aufgebaut und aus den gleichen Materialien gefertigt sind. In diesem Abschnitt stellen wir Ihnen die Vor- und Nachteile vor, die alle Fiskars Spalthämmer gemeinsam haben. Auf die speziellen Merkmale der einzelnen Modelle gehen wir dann in den Einzelvorstellungen genauer ein.

Jeder Fiskars Spalthammer besteht aus einem Kopf aus Stahl und einem Stiel aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK).

Fiskars X39 Safe-T mit Drehspaltkeil
*Der Kopf des X39 Safe-T | Bildquelle: amazon*
Die Kopfgewichte reichen von 2,5 kg beim leichtesten bis zu 3,7 kg beim schwersten Modell. Mit einem Axtkopf in der Gewichtsklasse muss man relativ wenig Kraft beim Schwingen einsetzen, weil das Gewicht des Kopfes und der lange Stiel als Hebel für genug Power sorgen und mit großer Wucht auf das Holz treffen. Dennoch ist die Arbeit mit einem schweren Werkzeug natürlich auf Dauer ermüdend.

Die Schneide der Axtseite ist nicht so scharf geschliffen wie bei den Fiskars Spaltäxten oder beim Gränsfors Spalthammer. Zum Spalten reicht die Schärfe dennoch allemal. Die Klinge ist mit einer Antihaftbeschichtung versehen, die das Spalten etwas erleichtern soll.

Kopf und Stiel sind untrennbar miteinander verbunden. Das hat den Vorteil, dass sich der Kopf nicht lockern oder gar lösen kann. Allerdings kann so auch kein Ersatzstiel eingesetzt werden. Bricht der Stiel, ist der ganze Hammer im Eimer. Dank des Glasfaserkerns ist der Stiel eines Fiskars Spalthammer allerdings nahezu unkaputtbar.

Alle drei Fiskars Spalthämmer sind jeweils 90 cm lang. Der lange Stiel ermöglicht es auch groß gewachsenen Personen, liegende Meterstücke in angenehmer Haltung zu spalten.

Die Stiele sind laut Hersteller mit einer „Antirutsch- und Antivibrationsoberfläche“ versehen.

Ein fester und sicherer Halt ist bei der Arbeit mit einem schweren Spalthammer natürlich enorm wichtig. Daher verwundert es etwas, dass Fiskars auf einen Knauf am Stielende verzichtet. Die Firma scheint sehr auf die Qualität der Antirutschoberfläche zu vertrauen.

Fiskars Spalthammer Stielschutz
*Stielschutz und Wendenase des X46 | Bildquelle: amazon*
Die Antivibrationsoberfläche soll Vibrationen bei Fehlschlägen dämpfen. Auf Dauer können solche Vibrationen die Gelenke und die Wirbelsäule belasten. Einige Kunden berichten, dass der Kunststoffgriff der Fiskars Spalthämmer in der Praxis im Vergleich zu einem Holzstiel doch etwas stärker federt.

Unter dem Kopf ist der Stiel aller drei Fiskars Spalthämmer mit einer Gummimanschette geschützt. Das zielgenaue Schwingen eines schweren Spalthammers ist nicht immer ganz einfach. Verfehlt der Hammer das Ziel, schlägt meist der Stiel auf das Holz oder den Spaltkeil und kann dadurch Schaden nehmen. Die Gummimanschette soll den Stiel vor Fehlschlägen schützen. Leider ist bei allen drei Fiskars Spalthämmern die Manschette zu weich und schon nach einigen Fehlschlägen sichtbar beschädigt oder gar unbrauchbar. Doch verzagen Sie nicht: Statt der originalen Manschette können Sie sich ganz einfach selbst eine basteln. Tipps dazu finden Sie in unserem Ratgeber über Spalthammerstiele.

Alle Fiskars Spalthämmer werden mit einem Schneidenschutz ausgeliefert. Dieser ist nicht zu vergleichen mit dem großen Klingenschutz aus Kunststoff der Fiskars Spaltäxte, sondern vielmehr nur ein kleiner Gummiüberzug für den scharfen Teil des Axtkopfes.

Die Modelle im Detail

Fiskars Spalthammer X46

  • Länge: 90 cm
  • Kopfgewicht: 3,7 kg
  • Gesamtgewicht: 4,6 kg

Der X46 Spalthammer ist der größte und schwerste Spalthammer aus dem Hause Fiskars.

Mit seinem 3,7 kg schweren Kopf ist der X46 ideal für die besonders harten Aufgaben. Wo leichtere Äxte und Hämmer versagen ist der X46 das Mittel der Wahl. Durch das hohe Kopfgewicht lassen sich schon mit der Axtseite viele dicke und lange Hölzer spalten. Mit der Kombination aus Hammerseite und Spaltkeilen bekommen Sie dann selbst trockene und verwachsene Meterstücke klein.

Bei 4,6 kg Gesamtgewicht ist der Spalthammer nur etwas für kräftige Kerle. Wer mit dem Hammer längere Zeit am Stück arbeiten will, sollte Erfahrung im Holz spalten mitbringen oder zumindest ausreichend trainiert sein.

Der Kopf des Spalthammers ist komplett aus Stahl gefertigt und der Spalthammer insgesamt recht kopflastig. Die Schneide ist im unteren Teil zu einer Wendenase gebogen, die beim Bewegen von Rundholz und Scheiten hilft.

Bitte beachten Sie, dass der Fiskars X46 nicht zum Einschlagen von Stahlkeilen geeignet ist. Die Kanten der Schlagplatte sind zwar leicht abgerundet, um Materialabplatzungen beim Eintreiben von Keilen vorzubeugen. Dennoch sollten Sie niemals mit einer Schlagfläche aus Stahl auf einen Stahlkeil schlagen!

Kunden geben dem Fiskars X46 überwiegend gute bis sehr gute Bewertungen. Lediglich der Griff ist einigen Kunden etwas zu dünn und zu federnd.

Im folgenden Video wird die Power des X46 deutlich:

Fiskars Spalthammer X37

  • Länge: 90 cm
  • Kopfgewicht: 2,5 kg
  • Gesamtgewicht: 3,68 kg

Der Spalthammer X37 ist mit 3,68 kg Gesamtgewicht der leichteste Fiskars Spalthammer.

Mit einem Kopfgewicht von 2,5 kg ist der X37 auch für trockenes und verastetes Holz und Meterstücke mit Durchmessern von über 30 cm geeignet.

Die Schneide des X37 ist mit einer Antihaftbeschichtung versehen und nicht übermäßig, aber ausreichend scharf. Leider verfügt der X37 nicht über eine Wendenase. Als Hilfe beim Tragen und Bewegen des Holzes greifen Sie am besten zu einem Sappie.

Wie beim X46 sind die Kanten der Schlagplatte des X37 leicht abgerundet. Dies soll Materialabplatzungen beim Eintreiben von Keilen vorbeugen. Dennoch ist der X37 Spalthammer nicht zum Eintreiben von Stahlkeilen geeignet, da sein Kopf inklusive Schlagfläche ebenfalls aus Stahl gefertigt ist.

Auch der Fiskars X37 wird von Kunden gut bis sehr gut bewertet. Kritisiert wird neben dem (wie bei den anderen Modellen auch) zu instabilen Schlagschutz lediglich der etwas zu stark vibrierende Stiel.

Den X37 in Aktion sehen Sie im folgenden Video:

Fiskars Spalthammer X39 Safe-T

  • Länge: 90 cm
  • Kopfgewicht: 3 kg
  • Gesamtgewicht: 3,9 kg

Der X39 Safe-T Spalthammer ist der am kontroversesten diskutierte Spalthammer aus dem Hause Fiskars.

Mit dem 3 kg schweren Kopf der X39 lassen sich große und schwere Hölzer mit mehr als 30 cm Durchmesser spalten. Die Schneide ist mit einer Antihaftbeschichtung versehen und am unteren Ende zu einer Wendenase geformt. Insgesamt wiegt der Spalthammer 3,9 kg.

Die Besonderheit des X39 Safe-T und zugleich das am meisten kritisierte Merkmal ist seine Schlagfläche aus Polymer.

Der X39 ist einer der wenigen Spalthämmer auf dem Markt, dessen Schlagfläche nicht aus Stahl ist. Im Gegensatz zu einem Spalthammer mit Schlagfläche aus Stahl können Sie mit der Kunststoff-Schlagfläche des X39 auch Stahlkeile eintreiben. Zumindest in der Theorie.

Zuletzt aktualisiert am 19. November 2017 um 12:16 - Bildquelle: Amazon. Alle Angaben ohne Gewähr.
Leider berichten viele Käufer, dass die Polymer-Schlagfläche des X39 schon nach wenigen Schlägen auf einen Stahl- oder Alukeil stark beschädigt bis völlig zersplittert ist. Der verwendete Kunststoff ist nicht zäh genug oder zu porös, um den beim Spalten auftretenden Kräften standzuhalten. Zwar bietet Fiskars Ersatz-Aufsätze für den Safe-T Spalthammer an, diese sind mit Preisen von über 20 EUR aber zu teuer, um sie regelmäßig auszuwechseln.

Ein möglicher Grund für die geringe Haltbarkeit, so wird in Internetforen spekuliert, könnte im Auslieferungszustand zu trockener Kunststoff sein. Sie können die Haltbarkeit des Schlagaufsatzes eventuell erhöhen, indem Sie ihn vor Gebrauch längere Zeit in (warmes) Wasser legen. Nimmt das Polyamid genug Wasser auf, wird es zäher und splittert nicht so schnell. Leider ist diese Lösung nicht besonders praktisch und Erfolg ist nicht garantiert.

Wir können also nicht dazu raten, den X39 zum Eintreiben von Stahl- oder Alukeilen zu verwenden. Sie sollten den Safe-T Spalthammer nur in Kombination mit dem Fiskars Safe-T Dreh-Spaltkeil verwenden. Dieser hat ebenfalls eine Schlagfläche aus Polymer. Wird mit Kunststoff auf Kunststoff geschlagen, halten beide Schlagflächen halten deutlich länger und zusätzlich werden durch das weiche Material auftretende Vibrationen abgedämpft. Aber eigentlich kauft man sich den X39 Safe-T Spalthammer ja, um damit Eisenkeile einzutreiben.

Die Alternative zum Fiskars X39 ist der Halder Simplex Spalthammer. Die Kunststoff-Schlagfläche des Simplex ist deutlich haltbarer als die des X39 und Ersatz-Aufsätze sind zudem deutlich günstiger. Mit dem Halder Simplex lassen sich Stahlkeile bedenkenlos einschlagen.

Welchen Fiskars Spalthammer Sie kaufen sollten

Zwischen unterschiedlichen Längen und Materialien können Sie bei den Fiskars Spalthämmern nicht wählen. Alle drei Modelle sind 90 cm lang, verfügen über einen Stiel aus glasfaserverstärktem Kunststoff und eignen sich nicht zum Eintreiben von Stahlkeilen.

Auf Grund der geringen Haltbarkeit der Polymer-Schlagfläche des X39 Safe-T können wir nicht zum Kauf dieses Modells raten. Wir empfehlen den Halder Simplex als Alternative, mit dem sich Stahlkeile eintreiben lassen.

Der relevanteste Unterschied liegt im Gewicht. Mit Gesamtgewichten von 3,7 kg und 4,6 kg bietet Fiskars einen leichten und einen schweren Spalthammer an.

Bei der Entscheidung zwischen den Modellen sollten Sie sich an Ihrer Kraft und Ihrem Axtbestand orientieren.

Für einen untrainierten Einsteiger ist die X46 wahrscheinlich zu schwer. Wer gerade mit dem Holzen beginnt und seine ersten verwachsenen Hölzer oder Meterstücke spalten will, der sollte mit dem X37 erste Erfahrungen sammeln. Zum schwereren Hammer können Sie dann greifen, wenn Ihre Schläge sicher und die Ärmchen etwas dicker sind.

Als alleiniges Spaltwerkzeug sind beide Hämmer auf Dauer zu schwer. Spalthämmer werden immer in Kombination mit Spaltäxten eingesetzt. Erst wenn Sie mit der Axt nicht mehr weiterkommen wird der Hammer geschwungen. Bei der Auswahl des Hammers können Sie sich an Ihrem Axtbestand orientieren.

Wenn Sie hauptsächlich Kaminholz spalten, das Sie im Regelfall mit einer Fiskars X17 oder X25 kleinkriegen, sollte der X37 Spalthammer für die etwas verwachseneren Stücke völlig ausreichen.

Wenn Sie hingegen hauptsächliche schwere Meterstücke und sehr verwachsenes Holz spalten und dabei eine schwere Axt wie die lange Ochsenkopf OX 648 H mit ihren 3,55 kg Gesamtgewicht hernehmen, sollten Sie als Ergänzung den schweren X46 Spalthammer wählen.

Fiskars Spalthammer oder Spaltaxt? Wofür Sie sich entscheiden sollten

Wie bereits im letzten Abschnitt beschrieben, sind die Fiskars Spalthämmer für normale Arbeiten auf Dauer zu schwer. Erfahrene Holzer greifen daher zur Kombination aus Spaltaxt und Spalthammer.

Wenn Sie zu Beginn jedoch nur ein Fiskars Spaltwerkzeug kaufen möchten, empfehlen wir Ihnen eine Fiskars X17 oder X25 Spaltaxt. Beide Spaltäxte haben ein angenehmes Gewicht, mit dem sich über mehrere Stunden gut arbeiten lässt. Trotzdem Sie damit keine Keile eintreiben können, bekommen Sie mit den Äxten eine Menge Holz klein, gerade wenn Sie nur 30-cm-Rollen für den Kamin hacken möchten.

Wo Sie Ihren Fiskars Spalthammer günstig kaufen können

Wenn Sie Ihren Fiskars Spalthammer vor dem Kauf einmal zum Test in die Hand nehmen möchten, sollten Sie in den Filialen der großen Baumarktketten wie Hornbach, Obi oder Toom fündig werden. Fiskars Werkzeuge sind sehr beliebt und dürfen in keinem Baumarkt fehlen.

Allerdings lohnt es sich immer, vor dem Kauf ins Internet zu schauen. Auf großen Marktplätzen wie Amazon und ebay können Sie Preise mehrerer Anbieter vergleichen und günstige Angebote finden. Zudem profitieren Sie von den gesammelten Erfahrungen vieler Kunden, die häufig auf den entsprechenden Produktseiten veröffentlicht werden.